Burgwall Mölln "Seeberg, Seewall"

Im Ursprung vermutlich mittelslawische Burganlage des 10. Jahrhunderts, die später zu einer großen Inselburg von 200 m Durchmesser umgebaut wurde. Die birnenförmige Burgform sowie die drei bisher nachgewiesenen Brücken- oder Bohlenwegzugänge könnten auf die lang gesuchte "Rethraburg" hindeuten! 

1 2


Der Burgwall von Süden gesehen, Sommer 2010

Der Burgwall von Süden gesehen, Winter 2004

Rosenmalven (Kulturreliktpflanze) am südlichen Burgwallrand, Sommer 2012

Burgoberfläche im Sommer 2012

Blick vom Wall nach Norden zum Möllner See, Sommer 2012

Abgetragener Burgbereich im Südosten, Sommer 2012

Rosenmalve am Burgwall 2012

Der Burgwall aus der Ferne von Süden, Sommer 2012

Der Burgwall aus der Ferne von Süden, Sommer 2012

Burgwallpanorama aus der Ferne von Süden, Sommer 2012

Am Burgwall von Süden, Sommer 2012

Die Treckerspuren markieren den Dammverlauf der "Südbrücke", Sommer 2012

Blick vom Burgwall nach Osten. Hier verlief die etwa 400-500 m lange "Ostbrücke". Sommer 2012

Großes Burgwallpanorama von Südosten gesehen, Sommer 2012

Negativbild vom Google Earth Luftbild mit Verlauf der "Südbrücke".
 

1 2