Burgwall Tornow "Schanze, Borchelt"

Durch DDR-Braunkohletagebau zerstört. Namensgebend für die typischen kleinen Ringwälle der mittelslawischen Zeit. Die Burgwallruine war etwa 60 m groß und noch 4 bis 5 m hoch. Der zweiphasige Ringwall von 50 m Durchmesser entstand vermutlich erst um 913 und wurde noch vor 960 aufgegeben


Rekonstruktion des Tornower Burgwalls "Phase A" um 915 mit Blick von Süden.

Burgphase "Tornow B" im 10. Jahrhundert. Blick von Nordosten. Bearbeitet von R. Krüger 2017

Luftbild von 1953. Der Burgwall war etwa 60 m groß und 4 bis 5 m hoch erhalten geblieben.

Burgwall "Tornow A" um 915, nach R. Krüger 2019

Höhenplan der Burgwallruine. Der Ringwall war etwa 60 m groß und 4 bis 5 m hoch.

Siedlung "Tornow D" mit verlassenem Burgwall, nach Herrmann. Blick von Norden.

Burgwall Tornow B, nach Ronny Krüger 2015

Burgsiedlung Tornow B, nach Ronny Krüger 2015

Rekonstruktion Burgwall "Tornow B" nach Henning.

Rekonstruktion Phase "Tornow A" um 915, nach S. Faust

Rekonstruktion Phase "Tornow B" im 10. Jahrhundert, nach S. Faust

Größenvergleich mit anderen zeitgleichen Burgen der Lusizi