Burgwallinsel Schwerin "Schlossinsel"

Im Sommer 942 errichteter Ringwall von ca. 50 m Durchmesser, der um 963 grundlegend ausgebaut wurde. Diese Inselburg entwickelte sich fortan zu einem der Hauptorte der Obodriten. Die slawische Inselburg wurde bis in das 12. Jahrhundert intensiv genutzt. Nach Unterwerfung der Slawen entstand hier der heutige Schlossbau.


Schweriner Schloss, Foto: Bernd Herrmann

So könnte die Burgwallinsel im 12. Jahrhundert ausgesehen haben, nach R. Krüger 2017

Vermutete Lagesituation zur Slawenzeit, nach R. Krüger 2020