Burgwall Mölln "Seeberg, Seewall"

Im Ursprung vermutlich mittelslawische Burganlage des 10. Jahrhunderts, die später zu einer großen Inselburg von 200 m Durchmesser umgebaut wurde. Die birnenförmige Burgform sowie die drei bisher nachgewiesenen Brücken- oder Bohlenwegzugänge könnten auf die lang gesuchte "Rethraburg" hindeuten! 

1 2


Vermutete Lagesituation zur Slawenzeit mit den drei Brücken- bzw. Bohlenwegen, nach R. Krüger 2020

Der südliche Burgwallrand, Winter 2004

Der Burgwall an der Nordwestseite, Sommer 2005

Unebene Burgoberfläche, Winter 2004

Alter Brückenverlauf der "Südbrücke" zur Insel, erkennbar an einer künstlichen Dammschüttung, Winter 2004

Wiebekingsche Karte von 1786

Frühdeutscher Turmhügel "Hexenberg" am Südrand des Möllner Sees, Sommer 2012
 

1 2